• Einlass: 18:30 Uhr

  • Beginn: 19:30 Uhr

  • VVK: 58,00 €

  • AK: 63,00 €

Salif Keïta

Zur Webseite von: Salif Keita
Besetzung:
Salif Keita – Voc & Guitar
Bah Kouyate – Back Vocal
Fatoumata Soubeiga – Back Vocal
Guimba Kouyate – Guitar
Madou Diabate – Kora
Moïse Sagara – Drums
Harouna Samake – Kamale N’Goni
Dauda Koné – Djembe & Congas
Mohamed Kouyate – Bass
Mamoudou Dit Prince Koné – Calabash

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Salif Keïta

Schienenband des Bahnhofshotels, Botschafter des Motels von Bamako, Ambassadeurs Internationaux und neuerdings Les Ambassadeurs Internationaux:
So viele Bands, die es Salif Keita ermöglichten, die steilen Stufen zum Weltruhm zu erklimmen. Nicht nur Deuten ihre Namen auf eine Suche, einen Drang nach Mobilität und Reisen hin, übersetzen sie auch sein brennendes Verlangen, als Mensch mit Albinismus, der weiße Mann mit der tiefen Seele des Schwarzen Afrika, um einer Gesellschaft zu entkommen, die ihm seine vollen Rechte als Mensch verweigerte. Paradoxerweise drücken die Namen dieser Bands auch den kompromisslosen Stolz von Salif Keita aus der Zugehörigkeit zu Mali und Manden, dem legendären Land seiner Geburt, das faszinierend ist seit mehreren Jahrzehnten setzt er sich weltweit für den Humanismus ein.
Aber wie kann man über den Dichter Salif Keita sprechen, ohne sich seine eigenen Worte zu leihen?
In einem Pariser Aufnahmestudio verkündete er 1986 lautstark: „Sina, O Sina, i den to tò le jamanakè do“/ Sina, O, Sina, dein Sohn ist weit weg von zu Hause verloren.“ Fünf Jahre später nicht nur dieser Sohn von Sina, der Meisterjägerin, und der süßen Nassira Keita hatte sich nicht verirrt, er hatte nur beruhigende Worte für seinen spirituellen Lehrer: „O, Karamoko, taama diyara“/ „O, Meister, meine Wanderungen haben Früchte getragen.“
Nachdem er Ende der sechziger Jahre in sehr jungem Alter seine Heimat Djoliba verlassen hatte, entschied er sich als erstes Dorf dafür direkt nach der Unabhängigkeit Malis von der amerikanischen US-Hilfe wiederaufgebaut werden, der reisende Vogel von Mandé ist um die Welt gereist und hat, wie er sagte, sicher auf einem hohen Baum gesessen, dem von Wissen, Lony, wo die von bösen Menschen geworfenen Steine ihn nicht erreichen konnten.
Und 40 Jahre nach seinem entzückenden und zeitlosen Mandjou (1978) erinnern wir uns an einige davon Viele Juwelen hat dieser Meisterwortschmied, der malische König Midas, für uns gemeißelt: Soro (1987), Amen (1991), Folon (1995), Papa (1998), Moffou (2002), La Différence (2009) et Talé (2012). Und so viele denkwürdige Kooperationen: Joe Zawinul, Steve Hillage, Jean-Philippe Rykiel, Carlos Santana, Cesaria Evora, Wayne Shorter, Ibrahim Maalouf, Vernon Reid/Living Colour, Philippe Cohen Solal und natürlich Esperanza Spalding. Vergessen wir nicht seine zahlreichen Hits, die von weltbekannten Künstlern neu gemischt und noch populärer gemacht wurden DJs wie Funk Mob, Frédéric Galliano, Martin Solveig und Luciano.
Und nebenbei hat Salif unzählige Auszeichnungen, nationale Auszeichnungen und Preise gewonnen.
Im Laufe seiner jahrzehntelangen Welttourneen etablierte er seinen Ruf als „Goldene Stimme“.
Von Afrika, der Patriarch und der unbestrittene Botschafter der afrikanischen Musik.

Zur Webseite von: Seun Kuti

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SEUN KUTI & EGYPT 80

Seun Kuti kündigt eine bahnbrechende Zusammenarbeit an: Lenny Kravitz wird ausführender Produzent des kommenden Albums von Seun Kuti & Egypt 80, das am 4. Oktober erscheint.

In einer bahnbrechenden Zusammenarbeit wird die mit einem Grammy ausgezeichnete Rock-Ikone Lenny Kravitz das mit Spannung erwartete neue Album von Seun Kuti & Egypt 80 ausführen und dabei mit dem legendären Produzenten und Ingenieur Sodi Marciszewer zusammenarbeiten, der für seine Arbeit mit dem Afrobeat-Pionier Fela Kuti bekannt ist. Das neue Album wird voraussichtlich am 4. Oktober weltweit beim Mailänder Independent-Label Record Kicks erscheinen, das von Secretly Distribution vertrieben wird. Der Afrobeat-Virtuose hat auf seinem Youtube-Kanal ein Video hochgeladen, in dem er, Lenny Kravitz und Sodi Marciszewer im Question de Son Studio in Paris an dem Album arbeiten. Sehen Sie es sich HIER an.

Seun Kuti, der jüngste Sohn des Afrobeat-Pioniers Fela Kuti, ist eine starke Kraft in der Afrobeat-Szene, der das Erbe seines Vaters fortführt und gleichzeitig seinen eigenen Weg geht. Dieses neue Album verspricht ein Meilenstein des Genres zu werden.

Lenny Kravitz, bekannt für seinen vielseitigen Musikstil und sein multiinstrumentales Talent, bringt eine neue Perspektive in das Projekt ein. Es wird erwartet, dass sein Engagement neue Elemente in den Afrobeat-Sound einbringt und gleichzeitig seinen Wurzeln treu bleibt.

Sodi Marciszewer, der eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung des ikonischen Sounds von Fela Kuti gespielt hat, verleiht dem Projekt eine Ebene von Authentizität und Kontinuität. Sein tiefes Verständnis für die komplexen Rhythmen und Texturen von Afrobeat stellt sicher, dass das neue Album bei langjährigen Fans und neuen Hörern gleichermaßen Anklang finden wird.

Seun Kuti drückt Lenny Kravitz seine tiefe Dankbarkeit für seine unerschütterliche Unterstützung und Führung während des gesamten Projekts aus und beschreibt Kravitz‘ Engagement als einen Beweis brüderlicher Liebe und Respekt. Er hebt Kravitz‘ Professionalität und sein unübertroffenes Engagement als ausführender Produzent hervor.

Seun Kuti hat den größten Teil seines Lebens damit verbracht, das politische und musikalische Erbe seines Vaters als Leiter der ehemaligen Band seines Vaters, Egypt 80, zu bewahren und weiterzuentwickeln. Als sich entwickelnder Saxophonist und Perkussionist trat er bereits im Alter von 12 Jahren in die offiziellen Reihen der Band ein. Im Jahr 1997 Als Fela verstarb und den Wünschen seines Vaters entsprach, übernahm Seun 80 das Amt des Oberhauptes von Ägypten und führt es seitdem.