• Einlass: 18:00 Uhr

  • Beginn: 19:00 Uhr

  • VVK: 24,20 €

  • AK: 24,20 €

Manz Jakob © Carsten Göke

Jakob Manz Saxophon

Caroline Bruker Sopran

 

Mandelring Quartett:

Sebastian Schmidt Violine

Nanette Schmidt Violine

Andreas Willwohl Viola

Bernhard Schmidt Violoncello

 

Michael Wertmüller „Palimpsest“ (Auftragskomposition für Saxophon, Stimme und Streichquartett)

Alphonse Stallaert Quintett für Saxophon und Streichquartett

1. Allegro

2. Andante

3. Adagio – Allegro

Antonin Dvořák: Streichquartett F-Dur op. 96 „Amerikanisches“

1. Allegro ma non troppo

2. Lento

3. Molto vivace

4. Finale. Vivace ma non troppo

 

Jakob Manz ist ein Künstler der Bayer Kultur stARTacademy.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jakob Manz & Mandelring Quartett

Palimpsest: Grenzen ausloten
Saxophon, Streicher, Stimme. Eine ungewöhnliche Besetzung. Unüblich und ausdrucksstark. Nicht nur die Solistin ist gefordert. Ganz tief, ganz hoch. Auch Jakob Manz bewegt sich außerhalb seiner Komfortzone. Als Jazz-Saxophonist spielt er mit dem international renommierten Mandelring Quartett. Eine Chance, Gewohntes zu verlassen. Michael Wertmüller hat das Stück eigens für Manz komponiert. Basierend auf einem Gedicht von Wolfgang Hilbig. Komponiert mit Anleihen aus dem Jazz. Mit wunderbaren Momenten eines klassischen, romantischen Streichquartetts. Stellenweise expressionistisch. Ein Werk, das zuvor auf einer kleinen Bühne in Bitterfeld uraufgeführt wurde, geht auf die Reise. Umrahmt von Werken von Stallaert und Dvor?ák. Ein Gänsehaut-Abend.