• Einlass: 19:00 Uhr

  • Beginn: 20:00 Uhr

  • VVK: 39,00 €

  • AK: 45,00 €

Zur Website von Ben L´Oncle Soul.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ben L´Oncle Soul

Vor zehn Jahren wurde das erste Album von Ben LOncle Soul veröffentlicht. Es enthüllte die soulige Attitüde dieses außergewöhnlichen Sängers, der aus dem Nichts kam – oder genauer gesagt, aus den Beaux-Arts in Tours.
Seitdem hat seine goldene Stimme Hunderte von Konzertsälen in Frankreich und der ganzen Welt erfüllt. Aber reden Sie nicht mehr von Onkel Soul. Heute heißt er nur noch Ben und ist nicht mehr die Figur, die er anfangs für sich geschaffen hat. „Nachdem ich eine sehr enge Beziehung zu meinem Publikum aufgebaut hatte, dachte ich, wir könnten uns endlich mit dem Vornamen anreden und zu etwas Direkterem übergehen“, erklärt er. Ben, die Verkleinerungsform von immer. Einfach, offensichtlich… und ohne den nostalgischen Nachhall eines Onkels, wie gefühlvoll auch immer!

Die gute Nachricht: Diese Veränderung ist nicht nur patronymisch, sondern auch solide. Mit Addicted to You verwischt Ben die Grenzen zwischen RnB und Hip-Hop, mit einer Jazz-Tendenz, einem Pop-Gehorsam, mit Anklängen an Soul hier und Reggae dort. Eine Platte, die die großen musikalischen Vorlieben von Bens Jugend widerspiegelt, von Method Man bis Lauryn Hill, über den Wu Tang Clan, Robert Glaspers Jazz sowie den RnB der 90er Jahre: Usher, TLC, Maxwell, Aaliyah…

Ryan Hanseler – Piano
Gabrielle Cavassa – Vocals
Lex Warshawsky – Upright Bass
Peter Varnado – Drums

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rayn Hanseler Trio

Der in Boston geborene Pianist und Komponist Ryan Hanseler blickt auf eine Karriere von mehr als zwei Jahrzehnte. Seine Diskografie umfasst unzählige Auftritte als erstklassiger Kollaborateur und weithin respektierter Arrangeur. Ein umfassender Ausdruck und ein Engagement für melodische Erfindungen haben es dem in New Orleans lebenden Künstler ermöglicht, auf der Bühne und im Studio mit so markanten Stimmen wie Branford Marsalis, Kobie Watkins, DeeDee Bridgewater und dem New Orleans Jazz Orchestra, Adonis Rose, Cyrille Aimee, Jason Marsalis, Wessel Anderson, Herlin Riley und Delfeayo Marsalis, in dessen Jazz Orchester er vor der Schließung jeden Mittwochabend im Snug Harbor auftrat.

Ryan war Gastgeber zahlreicher Seminare und akademischer Präsentationen in der ganzen Welt und ist ist seit kurzem Professor für Jazzstudien an der East Carolina University und der University of Southern Mississippi. Er erwarb seinen Master of Fine Arts in Jazzkomposition und Arrangieren an der North Carolina Central University unter der Leitung von Dr. Ira Wiggins und seinen Mentoren Branford Marsalis und Joey Calderazzo.