MEETING POINT – Michael Patrick Kelly trifft auf Caro Emerald | 11.November

collage MEETING POINT

MEETING POINT – das könnte auch ohne Weiteres der Untertitel für die Leverkusener Jazztage sein. Ein Festival, bei dem ein bunt gemischtes Publikum auf ein nicht weniger vielseitigeres Programm stößt. Die Wurzel ist der Jazz, die Äste tragen Funk, Soul und Blues, aber auch Pop und Rock. Alle vertreten im Jazztage Programm 2017.

Am 11.November trifft Michael Patrick Kelly, vom einstigen Kinderstar zum erfolgreichen Solokünstler, auf Caro Emerald, die mit ihrer unvergleichbaren Stimme und ihrem Stilbewusstsein nicht mehr aus der europäischen Jazzszene wegzudenken ist.

Ticketlink!

Michael Patrick Kelly


Kaum ein Musiker hat eine so faszinierende Lebensgeschichte, wie Michael Patrick Kelly. Schon mit 10 Tagen war er auf der Bühne und wurde schnell zum Kinderstar. In den 90er Jahren steigerte sich „Paddy’s“ Popularität immens: Mit der Kelly Family wurde er vom Straßenmusiker zum Stadion-Act. Als „Music-Man“ und Produzent der Band schrieb Michael Patrick Kelly einen Grossteil der Songs, wie z.B. den Welthit „An Angel“. Der überwältigende Erfolg zahlte sich in mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern und 48 Gold- und Platinauszeichnungen aus.

2015 steigt sein Album ›Human‹ auf Platz 3 in die deutschen Albumcharts ein, sein bei Sony Music aufgenommenes Album veröffentlicht er in diesem Jahr, außerdem wird er bei der vierten Staffel von ›Sing meinen Song‹ (VOX) mitwirken und im Sommer und Herbst international auf Tournee gehen.

Caro Emerald


Im Jahr 2007 wurde Caro Emerald von den Produzenten Jan Van Wieringen, David Schreurs und dem Kanadischen Songwriter Vincent Degiorgio gebeten ein Demo einzusingen. Caro ergriff die Gelegenheit und nahm „Back It Up“ auf. Als sie den Song ein Jahr später das erste Mal bei einem lokalen niederländischen Fernsehsender aufführte, war es wie eine Explosion der Szene. Mit nur diesem einen Song im Repertoire begannen David, Vince, Jan und Caro an einem Album zu arbeiten. Von Filmen und Musik aus den 40er und 50er Jahren inspiriert, schrieben und produzierten sie „Deleted Scenes From The Cutting Room Floor“. Mit diesem Album gelang es Caro Emerald die europäische Jazzszene im Sturm zu erobern.

Auf der Bühne schwärmt Caro Emerald von ihrem Leben im Rampenlicht, aber schafft es mit ihren Liedern auch dem Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Weg von den Scheinwerfern, dahin wo die Arbeit getan wird und die Tränen vergossen werden.